Familie Frick, Liechtenstein - meinbauer.ch
Vinaora Nivo Slider

frick

«Buurnen» im Bioland Liechtenstein

Am südlichsten Ende des Fürstentums Liechtenstein befindet sich der Biomilchviehbetrieb von Sarah und Karl Frick. In der Talebene am Rheinufer der Gemeinde Balzers ist die Familie Frick zu Hause: Karl mit seiner Frau Sarah und Töchterchen Valeria. Die Grosseltern Rosmarie und Hans unterstützen die beiden und arbeiten tatkräftig auf dem Betrieb mit.

Im Jahr 2014 – dem offiziellen UNO-Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe – führen sie auf einer facebookseite stellvertretend für die Bauernfamilien im Fürstentum Liechtenstein ein öffentliches Tagebuch über ihre Arbeit und ihr Leben. Du kannst daran teilhaben, indem du auf www.facebook.com/familiefrick «Gefällt mir» klickst oder ohne facebook-Konto vorbeischaust.

 

Steckbrief

Familie Frick: Karl und Sarah mit der Tochter Valeria und den Grosseltern Rosmarie und Hans

40 ha landwirtschaftliche Fläche in der Talzone
Bio-Produktion

Tiere

  • 45 Milchkühe
  • 15 Aufzuchtrinder
  • 12 Mastrinder für die Bio Weidebeef Produktion
  •  2 Pensionspferde

Kulturen

  • 34.5 ha Wiesen und Weiden
  • 3.0 ha Silomais
  • 1.5 ha Winterweizen
  • 0.5 ha Wintergerste
  • 0.5 ha Dinkel
  • 140 Obstbäume

Weitere Angebote

  • Direktvermarktung von Dinkel und Alpkäse
Betrieb

Der Biomilchviehbetrieb «Kappelehof» umfasst 40 ha landwirtschaftliche Fläche. An der Grenze zum Schweizer Kanton St. Gallen in der Gemeinde Balzers (südlichste Gemeinde Liechtensteins) liegt der moderne Landwirtschaftsbetrieb der Familie Frick. Gleich nach der Rheinbrücke vor der Ortseinfahrt von Balzers sieht man bereits von weitem das neue Stallgebäude des Familienbetriebes, eingebettet zwischen Wiesen, Äckern und Streuobstbäumen.

Im Jahr 1988 wurde der Betrieb ausgesiedelt und am heutigen Betriebsstandort neu errichtet. Hans hat damals den Anbindestall, die Scheune und das Wohnhaus neu errichtet. 2013 erfolgten der Umbau des Anbindestalls und der Neubau eines Liegeboxenlaufstalls für die Milchkühe und das Galtvieh.

Im neuen Liegeboxenlaufstall geniessen die Tiere einen sonnigen Ausblick auf die Bergwelt Liechtensteins und jene der Schweizer Nachbarkantone St. Gallen und Graubünden. Die Familie Frick setzt auf die Biomilchproduktion und hat sich daher vor einigen Jahren entschlossen, den alten Anbindestall zu einem geräumigen Laufstall mit 52 Kuhplätzen umzubauen. Dabei wurde viel auf Details geachtet, sodass die neue Halle optimal in die alten Stallungen integriert werden konnte. „Ich bin sehr glücklich über den Neubau, der wirklich gut gelungen ist. Wir spüren die Arbeitserleichterung, und man sieht es auch den Tieren an, dass sie sich im Stall wohlfühlen“-sagt der Betriebsleiter Karl Frick.

Die gesamte Milchmenge wird an einen regionalen Liechtensteiner Verarbeitungsbetrieb (www.milchhof.li) geliefert, der daraus eine breite Palette an köstlichen Michprodukten produziert. Der Alpkäse stammt aus den eigenen Tieren, welche im Sommer auf Alpen ganz in der nähe gealpt werden.

Auf den Grünlandflächen wird das gesamte Futter produziert, welches die Tiere in einem Jahr fressen. Das Getreide ist von hervorragender Qualität und wird zu Brot verarbeitet. Besonders stolz ist Karl auf den Anbau von Mischkulturen (Hafer, Gerste, Ackererbse, Weizen) und als Tüftler probiert der Biobauer auch laufend neue Anbaumethoden beim Silomais aus.

Familie

Der Grossvater Hans zählt zu den Biopionieren in Liechtenstein. Anfang der 90er Jahre hat er den Betrieb auf die biologische Produktion umgestellt. Bereits damals waren ihm die artgerechte Haltung und Fütterung seiner Milchkühe ein grosses Anliegen. Die Liebe und Hingabe zu den Tieren und das Herzblut für den Beruf als Landwirt hat er an seinen Sohn Karl weitergegeben.

Nach der Landwirtschaftsausbildung hat Karl 2011 gemeinsam mit seiner damaligen Freundin Sarah den elterlichen Betrieb übernommen und mit der Planung für einen Umbau auf einen Liegeboxenlaufstall begonnen. Den Jungbauern war und ist es wichtig, dass die Einrichtung möglichst funktional und benutzerfreundlich ist, und dass sich Mensch und Tier im Stall wohlfühlen.

Karl ist im Vorstand des Vereins Bio Liechtenstein aktiv und setzt sich für die Weiterentwicklung des biologischen Landbaus in Liechtenstein ein. Er ist Mitglied in einer Arbeitsgruppe, welche sich mit alternativen Biomaisanbausystemen in Liechtenstein beschäftigt. Als Vorstandsmitglied im Liechtensteiner Milchverband setzt sich Karl für die Liechtensteiner Milchwirtschaft ein. Karl ist Unteroffizier bei der freiwilligen Feuerwehr Balzers und zudem noch im Turnverein tätig. Sarah unterstützt Karl bei der Arbeit auf dem Betrieb und ist Mitglied beim Damenturnverein Balzers. Zurzeit hält die fast 7 Monate alte Valeria beide Eltern aber ziemlich auf Trapp.

Fotos

 

Kontakt

Karl und Sarah Frick
Kappelehof
9496 Balzers (Liechtenstein)
www.bioland.li 

end faq

 

Die Familie Famlie wird unterstützt und betreut von:

vbo logo


 

 

Familie Frick auf facebook